Nutzung von WhatsApp innerhalb des TSV Nandlstadt

Innerhalb der einzelnen Abteilungen wird WhatsApp gerne als Kommunikationsmittel genutzt. Leider ist das in der bisherigen Form so nicht mehr möglich. Laut BLSV ist WhatsApp per se nicht konform mit der DSGVO:

„WhatsApp erfüllt nicht die Anforderungen des DSGVO und sollte deshalb nicht als Kommunikationsmittel seitens des Vereins eingesetzt werden. Auf keinen Fall für die Übermittlung von personenbezogenen Daten. Vereine sollten sich von WhatsApp-Gruppen distanzieren und deutlich machen, dass es sich hier um rein private Aktivitäten handelt, z.B. wenn ein Trainer in einer Gruppe mit seinen Spielern kommuniziert. Trainer sollten zusätzlich darauf hingewiesen werden, dass in diesen WhatsApp-Gruppen keine Vereinsdaten ausgetauscht werden dürfen.“

Das bedeutet ab sofort:
– bestehende WhatsApp-Gruppen, die für vereinsinterne Kommunikation genutzt werden, sind entweder zu löschen oder nur für Terminabsprachen oder ähnliches auf rein privater Basis zu führen. AUF GAR KEINEN FALL DÜRFEN HIER PERSÖNLICHE DATEN ODER SONSTIGE DATEN KOMMUNIZIERT WERDEN, DIE NACH DSGVO ZU SCHÜTZEN SIND!
– von Seiten des Vereins werden keine neuen WhatsApp-Gruppen eingerichtet
– als Privatperson können Übungs- und Abteilungsleiter sowie Vorstände selbstverständlich WhatsApp-Gruppen beitreten, wobei hier die Einschränkungen aus dem ersten Punkt einzuhalten sind

Andreas Steininger
Jürgen Pichler

Vorstand TSV Nandlstadt e.V.